Servicefunktionen
letzte Änderung: 13.04.2014 

Hauptinhalt
Aktueller Wertungsstatus

Neu bauen

Baustelle
Energieeffizientes Bauen spart Heizkosten und erhöht den Wohnkomfort.

Die Investition in die eigenen vier Wände ist für viele Menschen die größte in ihrem Leben. Neben Lage, Zuschnitt, Nutzbarkeit und Gestaltung von Gebäude und Objekt werden die energetische Qualität des Neubaus immer wichtiger – langfristig für den Gelbeutel, den Wohnkomfort und für die Umwelt.

Wohnkomfort

Moderne, energieeffiziente Gebäude bieten ein angenehmes Raumklima. Dabei übertreffen Effizienzhäuser  häufig den Wohnkomfort konventioneller Neubauten:

  • Die Gebäudehülle  weist höhere Oberflächentemperaturen auf: Die Innenseiten von Außenwänden, Dach, Bodenplatte und Fenstern sind deutlich wärmer.
  • Zugluft wird weitestgehend ausgeschlossen: Fugen und Bauteilanschlüsse, z. B. Fensterstürze und –rahmen sind lückenlos abgedichtet.
  • Durch die optimale Ausrichtung  des Gebäudes gelangt viel natürliches Licht und Sonnenwärme in die Räume: Große Fenster nach Süden sorgen für hohe Wärmegewinne und eine gute Ausleuchtung der Räume.
  • Die Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung schafft eine optimale Belüftung und ge-ringe Wärmeverluste. Der Einbau von Pollen- und Staubfiltern verbessert die Luftqualität zusätzlich und schafft für Allergiker einen gesunden Lebensraum.

Wirtschaftlichkeit & Umwelt

Nach der Baufinanzierung kann die kontinuierliche Bewirtschaftung eines Ein- oder Zweifamilienhauses langfristig eine hohe finanzielle Belastung werden. Wer entsprechend plant, zu Beginn in eine energieeffiziente Gebäudehülle, in die Nutzung erneuerbarer Energien und in die Verwendung von Energieeffizienztechnik innerhalb des Gebäudes investiert, kann langfristig viel Geld sparen und die Umwelt nachhaltig entlasten.

Rund 87 Prozent der von Haushalten insgesamt benötigten Endenergie entfallen auf die Erzeugung von Wärme - davon 75 Prozent auf die Raumheizung, weitere 12 Prozent auf warmes Wasser. Haushalte können die damit verbundenen Energiekosten verringern, indem die baulichen Eigenschaften und somit die Energieeffizienz eines Gebäudes gesteigert werden.
Die Betrachtung der Lebensdauer von Immobilien zeigt: Wer schon beim Bau auf Energieeffizienz und erneuerbare Energien wie z.B. Solarwärme  setzt, kann Jahrzehnte lang von dieser Investition profitieren – in Sachen Wirtschaftlichkeit, Wohnkomfort und Wiederverkaufswert.

Tipp. Für viele Maßnahmen zur energetischen Modernisierung eines Gebäudes oder für den Neubau werden Fördermittel wie zinsgünstige Kredite oder Zuschüsse zur Verfügung gestellt. Die passenden Fördermittel können Sie in unserer Datenbank recherchieren .


Bewerten Sie diesen Artikel:
schlecht mangelhaft gut sehr gut
Fragen Sie unsere Experten