Servicefunktionen
letzte Änderung: 13.04.2014 

Hauptinhalt
Aktueller Wertungsstatus

Wärmeleitfähigkeit

Formelzeichen lambda
Formelzeichen für die Wärmeleitfähigkeit

Die Wärmeleitfähigkeit beschreibt, wieviel Wärme durch einen Stoff hindurchgeht. Je kleiner die Wärmeleitfähigkeit, desto weniger Wärme kann durch einen Stoff hindurch gelangen. Dämmstoffe haben eine besonders niedrige Wärmeleitfähigkeit.

Das Dämmverhalten eines Baustoffes ist auch von seiner Dicke abhängig. Wenn nicht unbedingt eine dünne Dämmschicht benötigt wird, können auch dicker aufgebrachte Materialien mit einer größeren Wärmeleitfähigkeit eine gute Dämmwirkung erzielen.

Dass diesem Ausgleich aber Grenzen gesetzt sind, zeigt folgender Vergleich: Eine 17 cm dicke Polystyrol-Schicht hat die gleiche Dämmwirkung wie eine 8,92 m dicke Betonwand.

Die Wärmeleitgruppe (WLG), nach der Baustoffe oft eingeteilt sind, ergibt sich durch Multiplikation des Wärmeleitfähigkeits-Wertes mit 1000. Ein Bauteil der Wärmeleitgruppe 040 entspricht einem Wert von 0,04 W/mK - Watt pro Meter und Kelvin.

Typische Wärmeleifähigkeitswerte von Dämmstoffen

Dämmstoff Wärmeleitfähigkeit
Baumwolle 0,040
Blähperlit 0,045 - 0,065
Blähton 0,10 - 0,16
Flachs-Dämmflies 0,040
Hanf 0,065
Holzfaser-Dämmplatten bis 160 kg/m³ Rohdichte 0,045
Holzfaser-Dämmplatten 270 kg/m³ Rohdichte 0,060
Holzwolle 0,09
Kokosfaser 0,045 - 0,050
Korkplatten 0,04 - 0,06
Mineralfaser-Dämmstoffe 0,030 - 0,040
Mineralfaser-Granulat 0,045
Perlite-Dämmplatten 0,045 - 0,055
Polystyrol-Partikelschaum EPS 0,020 - 0,040
Polystyrol-Extruderschaum XPS 0,030 - 0,04
Polyurethan-Hartschaum PUR 0,020 - 0,035
Schafwolle 0,040
Schaumglas 0,04 - 0,06
Schilfrohr-Matten 0,060
Zellulosefaser-Dämmstoffe 0,030 - 0,040
Zellulosefaser-Dämmplatten 0,040

Bewerten Sie diesen Artikel:
schlecht mangelhaft gut sehr gut
Fragen Sie unsere Experten 

Weitere Informationen